Archiv TechNikolai Maschinen News

Herzlich Willkommen im TechNikolai Archiv ! 
Hier finden sie alle Artikel die wir veröffentlicht haben. Unter den einzelnen Artikeln finden sie eine pdf Datei um den Artikel zu downloaden. 
MfG. Ihr TechNikolai Team 

Kuka LBR iiwa

Der  Leichtbauroboter  LBR  iiwa  ist  der Leichtbauroboter  der  Firma  Kuka.  Sein  Name  LBR iiwa  bedeutet:  „Leichtbauroboter intelligent  industrial work  assistant“.  Kuka  wirbt  mit  dem  LBR  iiwa  als  der Roboter,  der  im  4. Industriezeitalter  eingesetzt  wird und  der  mit  dem  Menschen  Seite  an  Seite  arbeitet  ! ("iim  sensitive"). Der  LBR iiwa  ist  in  den  Größen  7  R800  und  14  R820 erhältlich.  Die  Zahlen  7  und  14  stehen  für  die jeweilige Traglast  und  die  800  bzw.  820  für  die  maximale Reichweite  im  Arbeitsraum.  Der  iiwa  ist  zum Beispiel besonders  gut  für  folgende  Anwendung  geeignet: Logistik  (in  Lagerhallen).  Denn  den  LBR  iiwa  gibt  es auch als  KMR  Version  (Kuka  Mobile  Robotik).  Dieser hat  dann  einen  fahrbaren  Untersatz.  Somit  kann  er ohne  Probleme als  Gehilfe  in  Räumen  arbeiten,  was ja  allein  schon  eine  geniale  Vorstellung  ist,  wie  der Roboter  durch die  Lagerhalle  fährt  und  durch  die perfekte  Kombination  von  spürendem  und  zugleich mobilen  Roboter  dem  Menschen in  verschiedenen Aufgabenbereichen  hilft.  Da  hat  man  direkt  das Gefühl,  bereits  im  4.  Industriezeitalter  zu  stecken

BioRob

Der BioRob ist ein Leichtbauroboter der Firma BionicRobotics aus Darmstadt. Doch  was macht Ihn aus und warum gerade er ? Leichtbauroboter sind dazu da, um mit uns „Menschen Hand in Hand“ zu arbeiten. Allerdings ohne Schutzzaun. Der BioRob hat ein sehr gutes Sicherheitssystem, dass auf jegliche menschliche Berührung reagiert. Ein weiterer Vorteil, ist dass „programmieren“ des BioRobs. Man kann ihn von Hand führen und er zeichnet die einzelnen Produktionsschritte auf und geht sie danach wieder Schritt für Schritt ab. Dies ist zum Beispiel sehr gut zum Sortieren bzw. palettieren wie in diesem Video veranschaulicht (https://youtu.be/dcBy7asCTnc). Durch sein geringes Gewicht ist der BioRob sehr transportabel und so ist es, auch durch die zusätzlich leichte Einrichtung einfach in umzustellen oder 

 

Motek 2015

In 6 Hallen der Messepiaza Stuttgart fand dieses Jahr wieder die Motek statt. Dieses Jahr stellten wieder große Unternehmen wie: Kuka, SCHUNK, Aventics oder Bosch aus. Jedoch gab es auch kleinere Unternehmen, die sich präsentierten. Vorträge gab es auch viele in Halle 5 . Zum Beispiel handelte es sich um Industrie 4.0 Vorträge. Industrie 4.0 im allgemeinen war dieses Jahr wieder ein großes Thema ! Überall sah man Unternehmen die ihre selbstständigen Produkte präsentierten. Bei einem Vortrag wurde jedoch gesagt viel zu stark fokussiert  würde was technisch schon möglich sei beziehungsweise was noch nicht möglich sei. Allerdings würde zu wenig an den menschlichen Mitarbeiter gedacht und präsentiert was er für Chancen im Industrie 4.0 Zeitalter hat. Von der Firma SCHUNK gab die Aktion, einen Zettel mit Namen etc. auszufüllen und dafür einen Fußball zu bekommen. Was auch sehr gut ankam. Enttäuschend war allerdings der Stand von Kuka, sie präsentieren nur 3 verschiedene Arten wie man den Kuka Agilus einsetzen kann.      

Download
Motek 2015 Kopie.pages.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 395.9 KB

Automation App Award 2015

Dieses Jahr findet mal wieder der Automation App Award statt. Das heißt, Sie können eine selbst programmierte App zum bewerten abgeben. Es muss keine frei verfügbare App sein, sie kann auch nur im Unternehmen selbst eingesetzt werden. Es gibt 4 Kategorien für die Sie Ihre App anmelden können. 1. Corporate 2. Katalog 3. Engineering 4. Produktion Da dieser Wettbewerb von elektrotechnik.com veranstaltet wird, werden alle Einreichungen dort geprüft und dann von der Jury bewertet. Die Jury besteht aus Ludwig Adelmann dem Produktmanager im Bereich Automation der Firma Wago Kontakttechnik aus Minden, Andreas Beu dem Geschäftsführer der Smart HMI GmbH aus München, Robert Weber dem stellvertretenden Chefredakteur von elektrotechnik.com, Prof. Claus Oetter dem stellvertretenden Geschäftsführer vom Fachverband für Software im VDMA und schließlich  Michael Schenk dem Business Development Manager für Software-Engineering der Vogel Future Group. Um sich zu bewerben, müssen Sie die Bewerbungs pdf ausfüllen und bis zum 25. September 2015 an kerstin.schwarz@vogel.de per E-Mail senden. Zusätzlich sollten Sie noch Bilder (z.B. Screenshots) oder Videos der E-Mail anhängen. Die Verleihung des Automation App Award erfolgt am 25. November 2015 auf der SPS IPC Drives in Nürnberg.    

Der VibroChecker

Mit dem VibroChecker können Sie  selber Schwingungsprobleme an ihrer Maschine oder Industrieanlage ermitteln. Um den VibroChecker nutzen zu können, sind Sie gezwungen ihn erstmals aus dem Apple AppStore zu laden ! Diese App gibt es nur für iOS Geräte ! (Stand : Januar 2015) Zudem sollten Sie  mindestens die Software 7.0 besitzen.  
Sie können sich den VibroChecker entweder auf ein iPhone , iPad oder einen iPod touch laden. Auf dem iPad kann man Messungen bisher nur hochkant durchführen , so dass die iPhone Ansicht einfach hochskaliert wird. Bevor Sie die Messung starten sollten Sie dafür sorgen , dass ihr Gerät auf einer Ebenen  Fläche liegt.  Wenn Sie die Messung gestartet haben zählt ihr iPhone , iPad oder iPod touch von fünf bis null herunter , dann startet die Messung. Sobald die Messung beendet ist , können Sie die Messdaten auswerten. Zudem haben Sie die Möglichkeit die Daten abzuspeichern z.b um Statistiken einzutragen , damit Sie immer sehen wann ein Fehler vorliegt. Jedoch kann man die Messdaten auch per Mail in das Büro schicken um sie sich dort nochmal am PC Bildschirm anzusehen. Wenn Sie sich dazu entscheiden einen Stoßdämpfer für ihre Maschine direkt bei ACE zu bestellen , empfiehlt Ihnen die App auch gleich das passende Produkt.
Download
Der VibroChecker .pages.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 278.8 KB

Was in der Fabrik der Zukunft passiert


Das Leben heute ist smarter man muss nur einmal vor die Tür zu gehen und 
schon sieht man überall Smartphones , QR-Codes oder Mähroboter aber auch in 
einigen Läden schon Serviceroboter die den Kunden zu den gewünschten 
Produkten führen. Die Welt ist smarter geworden ! Kunden können über 
QR-Codes Informationen über die gewünschten Produkte abrufen und sie dann mit Daten und Preisen anderer Produkte vergleichen. Und etwas ähnliches soll auch in der Fabrik der Zukunft passieren. In der Fabrik der Zukunft sollen Produkt und Fertigungsanlagen intelligent miteinander kommunizieren ! Und dass soll unter anderem über  QR-Codes geschehen. Das Produkt fährt von Bearbeitungsstation zu Bearbeitungsstation dort erkennt die Maschine dann zum Beispiel ob in dieses Gefäß die Schwarze oder die Rote Flüssigkeit eingefüllt werden muss. Dann erweitert Sie den QR-Code, in dem Sie einträgt wann und von welcher Maschine die Flüssigkeit eingefüllt wurde. Natürlich kann die Fabrik nicht ganz ohne den Menschen arbeiten. Es muss immer noch Mitarbeiter geben die überprüfen ob die Maschinen ohne Probleme laufen bzw. neues Verarbeitungsmaterial benötigen. Jedoch soll auch, dass mobiler funktionieren. So dass der Mitarbeiter einfach eine kurze Nachricht auf seinen Pc , sein Smartphone oder auch Tablet geschickt bekommt. Über ein Program kann er dann sehen welche Maschine oder auch welcher Roboter nicht in Ordnung ist und von da aus wo er gerade     ist das Problem analysieren und eine Lösung finden !  
Download
Was in der Fabrik der Zukunft passiert !
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 150.3 KB

Risiken von Industrie 4.0

Mit Industrie 4.0 gibt es viele neue Möglichkeiten aber auch genau so viele neue Risiken ! Da alles aus der Fabrik der Zukunft im Internet gespeichert wird. Und das Internet ist öffentlich , das heißt jeder Hacker kann an ihre Daten gelangen und diese dann für sich nutzen oder weiter verkaufen. Daher müssen Sie auch sehr viel auf die Software achten. Daraus zu folgern ist dass man auch sehr viel Geld in EDV-Spezialisten investieren werden muss. Sie wollen sich jetzt schon auf Industrie 4.0 vorbereiten ? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Website in dem Sie den folgenden QR-Code scannen. Oder schreiben Sie uns eine Mail : info.technikolai@gmail.com
  
MfG Ihr TechNikolai Team  
  
TechNikolai News zu Maschinen und viel mehr !  
http://technikolai.jimdo.com/ 
Mail: info.technikolai@gmail.com 
Werden sie Fan und verpassen sie keine Neuigkeiten mehr !   
Google + : info.technikolai@gmail.com 
Youtube: 
http://m.youtube.com/channel/UCyF741Q_3ig3f_EEKqe03ew 
Instagram : http://instagram.com/technikolai 
InstaMessage : http://pinsta.me/technikolai 

Download
Risiken von Industrie 4.0 .pages.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 242.9 KB

Südwestfälische Technologie Ausstellung Lüdenscheid

Die Südwestfälische Technologie Ausstellung Lüdenscheid ist eine Messe rund um den Maschinenbau. Sie wird auch mit SWTAL abgekürzt. Die SWTAL gab es zum ersten mal im Jahre 1986 damals gab es 12 Aussteller, in diesem Jahr (2014) gab es 123 Aussteller. Die Messe war sehr vielfältig vom Schraubenherrsteller über Pressenherstellern bis hin zu großen Greiferherstellern gab es alles. Und nach ein paar Interviews mit ein paar Ausstellern war klar das die SWTAL 2014 ein voller Erfolg war.      

Bei Nachfragen melden Sie sich bitte unter : 
info.technikolai@gmail.com
MfG. Ihr TechNikolai Team
TechNikolai News zu Maschinen und viel mehr ! 
http://technikolai.jimdo.com/
Mail: info.technikolai@gmail.com
Werden sie Fan und verpassen sie keine Neuigkeiten mehr !  
Google + : info.technikolai@gmail.com
Youtube:
http://m.youtube.com/channel/UCyF741Q_3ig3f_EEKqe03ew
Instagram : http://instagram.com/technikolai
InstaMessage : http://pinsta.me/technikolai

Download
Südwestfälische Technologie Ausstellung
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 245.5 KB

Industrie 4.0 ist eine Marke geworden !



Heutzutage will jeder einen Anteil von Industrie 4.0 ! 
Viele Firmen prahlen sie hätten Indsutrie 4.0 schon im Hause. Dabei ist Industrie 4.0 noch garnicht genug ausgereift ! Wenn jemand so etwas behauptet meint er das er schon Kleinigkeiten die zu Industrie 4.0 dazu gehören nutzt. Wie zum Beispiel die „mobile Maschinenansteuerung" siehe Artikel: Ansteuerung von Maschinen über Smartphones oder Tablets & Artikel: Vertiefung von mobiler Maschinenansteuerung
Dies alles sind kleine Schritte um sich für Indsutrie 4.0 vorzubereiten. Für viele Firmen ist Industrie 4.0 eine Art Marke geworden. So wie für viele Jugendliche Marken wie : Hollister , Samsung & Adidas !  
Es ist ein Erkennungszeichen , ein Rang !          Und wenn auch sie solch eine VORSTUFE von Industrie 4.0 nutzen wollen können sie dies auch tun lesen dazu einfach die schon im Artikel erwähnten Artikel von uns und bereiten sie sich auf Industrie 4.0 vor !            
Bei Nachfragen können sie uns gerne kontaktieren unter info.technikolai@gmail.com
MfG. Ihr TechNikolai Team

Download
Indsutrie 4.0 ist eine Marke geworden !
Adobe Acrobat Dokument 26.3 KB

Kommt das Auto noch vom Band ?

Kommt das Auto noch vom Band ? 
Ja tut es ! Aber wie lange noch ? Es ist geplant das 2032 die Autos mit Industrie 4.0 produziert werden ! 
Das bedeutet für die Automobilindustrie das die Autos so schnell wie möglich auf „eigenen Rädern" stehen sollen und alleine von Bearbeitungsstation  zu Bearbeitungsstation fahren sollen. Damit sollen hohe Stromkosten gespart werden. Aber ob sich die teuren Anschaffungskosten lohnen ist fraglich. Sagen sie uns ihre Meinung dazu in den Kommentaren oder auf Google+. 
Auf Nachfragen melden sie sich unter : info.technikolai@gmail.com
Ihr TechNikolai Team 
TechNikolai News zu Maschinen und viel mehr ! 
http://technikolai.jimdo.com/
Mail: info.technikolai@gmail.com
Google + : https://plus.google.com/app/basic/stream?source=appredir
Instagram : http://instagram.com/technikolai
InstaMessage : http://pinsta.me/technikolai
Youtube:http://m.youtube.com/channel/UCyF741Q_3ig3f_EEKqe03ew

Download
Kommt das Auto noch vom Band -.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.0 KB

Vertiefung von mobiler Maschinenansteuerung

Direkt am Anfang ein Dankeschön an Herrn Böttcher der noch ein Paar fragen gestellt hatte. Aber nun zum Artikel ! Bevor ich die  Fragen beantworten werde kann ich den meisten Unternehmern empfehlen ein Smartphone dem Tablet vorzuziehen ! Da es viel mobiler ist und die wie schon im Bericht erwähnte SMS Funktion bei Problemen hat. Um eine Maschine überhaupt von einem Smartphone/Tablet ansteuern zu können benötigt man erst einmal eine Maschine die dies zulässt. Als zweites müssen sie die Unterlagen der Maschine nach einem Hinweis auf die dazugehörige App durchsuchen oder sich direkt an den Hersteller wenden. Als nächstes steht die Frage an ob sie bereits ein Smartphone/Tablet besitzen. Im Falle dass sie bereits eines besitzen , können sie sich die App sofort laden ! Wenn sie jedoch noch keines besitzen oder sich ein neues zulegen wollen kann ich ihnen iOS empfehlen (iOS ist das Betriebssystem von Apple) da dort eine sehr große Sicherheit vor Viren , Trojanern und der Möglichkeit ihre Maschine von einem dritten still zu legen herrscht. Wegen der Durchlaufzeiten kann ich auch nur positive Dinge bei dieser Technologie nennen ! Da es so einfach ist  nach Hause zu fahren und den Mitarbeiter der sonst auf die Maschine/n achtet einfach mal ins Büro zu setzten und ihn ein bisschen Papierkram machen lässt ! Oder auch ihm mal eine Pause gönnt. Falls sie sich für ersteres entscheiden und sie sich auch noch zusätzlich ein Tablet (ich würde 32 oder 64 Gigabyte empfehlen)  leisten können , könnten sie dies auch ins Büro stellen damit auch alle Mitarbeiter schnell zugriff haben falls etwas schief läuft. Also brauchen sie sich um ihr Durchlauzeiten keine so großen Sorgen zu machen. Wegen der Frage ab welcher Unternehmensgröße es Sinn macht habe ich ja auch schon in meinem Bericht gesagt das sich dies auch für kleine Firmen lohnt dennoch sage ich ganz ehrlich keine Mitarbeiterzahl 
unter 10 und auch min. 15 Maschinen und am sinnvollsten wäre es wenn sie mindestens 2 Maschinen mit dieser Technologie ansteuern würden. 
In der Hoffnung euch mal wieder weiter geholfen zu haben euer TechNikolai !

Download
Vertiefung von mobiler Maschinen Ansteu
Adobe Acrobat Dokument 29.1 KB

Ansteuerung von Maschinen über Smartphones oder Tablets !

Wir leben in einem Zeitalter in den Smartphones, Tablets und Computer zu dem alltäglichen Workflow dazu gehören! Wir mailen surfen , lesen Kataloge u.v.m.! Fast alle Unternehmen benutzen den Laptop oder PC zum kontrollieren von Maschinen. Aber was viele nicht wissen ist das man seine Maschinen auch vom Smartphone oder Tablet ansteuern kann. Vor allem Kleinunternehmer nutzen diesen kleinen Dienst! Denn Kleinunternehmer haben auch meistens nicht so große und vor allem nicht so spektakuläre Maschinen. Denn man kann sich sicher sein das kleine Maschinen wie welche die zum Beispiel Draht erodieren o.ä. so ein kleines extra dabei haben.

Viele unterschätzen diese Funktion! Auch wenn sie noch nicht so ganz ausgereift ist kann sie einem manchmal aus der Klemme helfen wenn zum Beispiel an einer Maschine etwas kaputt geht oder etwas schief läuft bekommt man sofort eine Nachricht. Oder wenn man von der Arbeit nach Hause fährt und vergessen hat seine Maschine auszustellen kann man dies auch schnell über das Smartphone machen was man ohnehin immer bei sich trägt.

Also wie man sieht ist es noch nicht ganz ausgereift aber es ist trotzdem sinnvoll da man bei Maschinen die so etwas haben auch gleich einen Link (oder auch QR-Code) findet womit man sich das Programm direkt kostenlos runterladen kann.

In der Hoffnung euch mal wieder weiter geholfen zu haben euer TechNikolai !

Download
Ansteuerung von Maschinen u ber Smartpho
Adobe Acrobat Dokument 28.5 KB

Industrie 4.0 schon mal gehört aber nie verstanden !

INDUSTRIE 4.0 für viele neu aber wie neu in Wirklichkeit? Garnicht neu denn die arbeiten (besser gesagt die Träume) von Industrie 4.0 hatten schon kurz nach dem 2. Weltkrieg begonnen. Doch nun wollen wir dochmal endlich mal zum Punkt der ganzen Sache kommen bei Industrie 4.0 redet man von Robotern/Maschinen die sich untereinander austauschen können wo bei hundert Roboter nur 5 Leute aufpassen müssen. Jeder weiß wo was reinkommt und man muss sie nicht mehr die ganze Zeit kontrollieren. Ich hoffe ich konnte euch ein bischen was erklären und verdeutlichen im Bereich Industrie 4.0 euer TechNikolai

Download
Industrie 4.0 schon mal geho rt aber nie
Adobe Acrobat Dokument 25.7 KB

METAV 2014

METAV 2014! Ein ganz großes Thema im Moment wie es scheint. Die METAV ist eine MESSE für SPANNTECHNIK. Rund 600 Aussteller werden ausstellen aus Insgesamnmt 25 verschiedenen Ländern. Sie beginnt am 11.3.2014 und endet am 15.3.2014 . Für Leute die viel mit Spanntechnik zu tun haben also ein muss! Es gibt viele Präsentationen die man sonst nur auf Seminaren und Fortbildungen findet! Also los ihr SPANNTECHNIKER ran an den Speck.
Download
Metav 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.2 KB